Sie haben Fragen?

05181 / 2870238

Schreiben Sie uns

info@edvexperten.de

Webseiten mit Google Fonts werden abgemahnt

Seit der Entscheidung des Landgerichts München werden vermehrt Abmahnungen an Webseitenbetreiber versendet.

Es ist also nicht mehr empfehlenswert Google Fonts einfach so in seine Webseite einzubinden, was allerdings nicht bedeutet, dass sie diese nicht mehr benutzen können.

Rechtswidrig ist nur das Weitergeben der IP-Adresse an den Google Konzern, daher binden wir die Google Fonts auf unseren Webseiten lokal ein.
Durch diese Maßnahme bekommt Google keinerlei Daten von ihren Webseitenbesuchern und somit brauchen Sie sich in diesem Fall auch keine Sorgen über eine Abmahnung zu machen.

Im Februar 2022 wurde einen Kläger ein Schadensersatz von 100 € gutgeschrieben, diese Beträge werden von den Klägern bewusst gewählt, da diese oftmals einfach bezahlt werden.

Strafen bis zu 250.000 Euro

Die grundsätzliche Rechtslage ist in diesem Fall jedoch relativ klar: „Die unerlaubte Weitergabe der dynamischen IP-Adresse des Klägers durch die Beklagte an Google stellt eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts in Form der informationellen Selbstbestimmungsrechts nach Paragraf 823 Absatz 1 BGP dar“

Leider gelten dynamische IP-Adressen als personenbezogene Daten, da diese durch den Provider einer Person zugeordnet werden können.

 

Dem Webseitenbetreiber droht im schlimmsten Falle eine Geldstrafe von 250000 € oder aber eine 6-monatige Freiheitsstrafe.

Schriftarten, Skripte, etc. müssen lokal auf dem Webserver gespeichert werden oder aber per Einwilligung des Benutzers über einen Consent Banner akzeptiert werden.

 

Wie machen wir das?

Die von uns erstellten Webseiten verzichten weitestgehend und wenn es möglich ist völlig auf externe Anbieter.
Sollte es doch einmal notwendig sein einen externen Anbieter wie zum Beispiel Google Analytics zu nutzen, wird dieser durch ein Consent-Banner so lange blockiert, bis der Benutzer seine Einwilligung zur Benutzung erteilt.

 

Auf der anderen Seite benötigen Sie jedoch nicht einmal ein Cookie-Banner, wenn ihre Webseite keine Cookies hat, wie das zum Beispiel bei unserer eigenen Website der Fall ist.

 

Sollte ihre Website Probleme mit dem Datenschutz, Google Fonts oder eingebunden Cookies haben, melden Sie sich einfach bei uns, wir können Ihnen sicher dabei helfen.

Teilen:

Sie haben Fragen?

Weitere Beiträge

Google Fonts Abmahnung

Google Fonts Abmahnung verhindern!

Nachdem das LG München im Januar 2022 zugunsten eines Klägers, der auf Datenschutzrechtlich nicht richtig eingebundene Google Fonts geklagt hatte, entschieden hat ist Momentan eine regelrechte Abmahnwelle in Deutschland im Gange